DR SoftWare GmbH

seit mehr als 25 Jahren

Sicherheitsdatenblätter

  • Erstellung gemäß REACH-Verordnung, in der letztgültigen Fassung 830/2015/EU inklusive Expositionsszenarien, falls erforderlich
  • Erstellung gemäß der von der UNECE veröffentlichten GHS-Richtlinie unter Beachtung der jeweils gültigen länderspezifischen Umsetzung im eigenen Gesetzeskontext
  • Sicherheitsdatenblätter für die USA und Kanada gemäß OSHA- und HPR-Richtlinien 



  • Standardphrasen sind in 37 Sprachen verfügbar
  • Landesspezifische Grenzwerte werden berücksichtigt
  • Trotz automatischer Erstellung ist jede manuelle Änderung möglich
  • Verschiedenste Formatierungsmöglichkeiten
    • Verschiedene Schrifttypen, -größen und -farben
    • Symbolausgabe
    • Rahmen
  • Neuberechnung auch für Teile eines Sicherheitsdatenblattes sowohl automatisch bei jedem Aufruf als auch durch manuellen Anstoß
  • Abhängig von den Einstellungen werden die folgenden Funktionen durchgeführt:
    • Änderungen des Datums nach Änderungen
    • Markierung des geänderten Kapitels
    • Anzeige der durchgeführten Änderungen
    • Abspeicherung alter Versionen (unbegrenzt)
    • Versionsnummernverwaltung
  • Kundenverwaltung direkt im Sicherheitsdatenblatt
  • Automatischer E-Mail-Versand
  • Ausdruck mit Zuordnung des Kunden
  • Alle Sicherheitsdatenblätter, die ein Kunde bereits bekommen hat, bzw. alle Kunden, welche bestimmte Sicherheitsdatenblätter bekommen haben, können über verschiedene Suchroutinen gefunden werden
  • Automatischer Wiederversand von geänderten Sicherheitsdatenblättern an alle Kunden 
  • Zusätzliches Anschreiben in der Kundensprache
  • Die ASCII/ANSI-Ausgabe in verschiedenen Formaten ermöglicht den Datenaustausch mit anderen Computersystemen oder anderer Software
  • Ausgabe im HTML-Format
  • Ausgabe als PDF-Datei
  • Spezialprogramm für die Weitergabe von Sicherheitsdatenblättern als Datei wie in einem 'Katalog' mit verschiedenen Suchroutinen für den Empfänger dieser Sicherheitsdatenblätter

Nötige Schritte, um ein Sicherheitsdatenblatt zu erstellen 

1.Eingabe aller Inhaltsstoffe. Das kann entweder manuell erfolgen oder mit einem Überleitungsprogramm.
2.Das Programm berechnet automatisch die Gefahrensymbole, die H- und P-Sätze und die Transporteinstufung für Land, See und Luft.
3.Das Programm berechnet annäherungsweise die physikalischen Werte von den Eigenschaften der Inhaltsstoffe.
4.Sie drücken eine Taste, und das Programm berechnet innerhalb weniger Sekunden das Sicherheitsdatenblatt.


Vorausgesetzt, dass das Programm alle Inhaltstoffe in der Datenbank hat und dass die Einstellungen richtig sind, ist die Erstellung eines Sicherheitsdatenblattes eine Sache weniger Minuten. Natürlich sollte man das Ergebnis überprüfen, aber der Benutzer kann eigene Regeln für die Auswahl der Phrasen eingeben. Aus diesem Grunde sollte es nicht oft nötig sein, manuelle Änderungen durchzuführen


PDF-Handbücher für die SDB-Erstellung

Nötige Schritte um ein Expositionsszenario zu erstellen

GHS & ChemGes - Überblick und Kurzinformationen